Die Erfolgsfaktoren für die zielgerichtete Umsetzung deiner Schöpferkraft


Möchtest Du Dein Herzensprojekt auch endlich auf die Erde bringen?

Dann habe ich heute viele wertvolle Tipps für Dich, wie Du in Deinen Schöpfungsprozess und damit immer mehr in Deine wahre Größe kommen kannst.

In meinem Interview mit Lea Hamann spreche ich mit ihr über die Entstehung ihres ersten Buches "Leben, Lieben, Leuchten” und welchen Blockaden dabei auf sie zugekommen sind.



Seit 2005 ist Lea als Life-Coach und Seminarleiterin tätig. Durch die Technik des Weichen Atmens und effektive Energiearbeit, führt sie Menschen in die tiefe Verbindung zu ihrem wahren Potential. In ihrer Online-Community „Die Oase“, begleitet sie ihre Teilnehmer auf dem Weg in die persönliche Entfaltung. Über ihren Youtube-Kanal, Podcast und Newsletter erreicht sie wöchentlich über 10.000 Menschen.

Vom 13. - 26. Mai 2019 ist Lea mit ihrem Buch “Leben, Lieben, Leuchten. Wie du aus eigener Kraft glücklich wirst und deine inneren Schätze findest" auf Buchtour. Die Termine findest Du auf ihrer Webseite: LeaHamann

Das Buch gibt es im Buchhandel und bei Amazon


Als allererstes brauchst Du einen Plan!

Bevor Du anfängst, brauchst Du unbedingt Klarheit darüber, was genau Dein Herzensprojekt ist.

Sonst machst Du eventuell den zweiten vor dem ersten Schritt.

Was ist Dein einzigartiger Beitrag? Worin bist Du Experte oder Expertin? Welches Thema möchte sich durch Dich entfalten? Warum und für wen?

Auch Lea hat sich diese Fragen gestellt.

Aus ihren Antworten entstand das Exposé für ihr Buch - ihr Businessplan zur gezielten Umsetzung ihres Projekts.

Wie kannst Du Dich aus der Fülle Deines Wissens und Deiner Gaben auf ein ganz konkretes Thema festlegen?

Jedes Deiner Projekte ist ein Geschenk - ein Turbo für Deine Potentialentfaltung.

Dazu gehört auch, sich auf den Entstehungsprozess intensiv einzulassen und sich ihm ganz hinzugeben.

Nur dann wirst Du auch herausfinden können,

was die Essenz Deiner Arbeit ist ...

worin der Wert Deiner Arbeit liegt ...

was Du der Welt zu schenken hast …   

Sich auf etwas Neues einzulassen, hat immer auch Auswirkungen auf Deinen bisherigen Tagesablauf und Dein direktes Umfeld.

Du wirst Dich und Deine tägliche Routine anpassen müssen.  

Fehlende Erfahrung oder Unwissenheit am Anfang, fordert Dich heraus, Deinen Umsetzungsplan immer wieder den sich veränderten Umständen anzupassen.

Denn natürlich kommt alles immer anders als geplant ...

Es wird auch erst einmal ein ganze Weile dauern, bis Du in Deinen Fluss kommst und die viele Arbeit, in dem von Dir fest gesteckten Zeitrahmen meisterst.

Such Dir Unterstützung dafür. Denn Du musst es nicht alleine schaffen!

Wenn Du es ernst meinst und Dich verpflichtest, ist Aufgeben keine Option.

Dein Projekt will von Dir auf die Erde gebracht werden!

Auch wenn Dich diese starke Sehnsucht trägt und antreibt, wirst Du aber auch Deinen Widerständen begegnen, die verhindern wollen, dass Du erwachst und Dich entfaltest.

DU musst Dir den Weg frei machen!

Das ist sehr herausfordernd, bedeutet aber enormes Wachstum für Dich!

Anstatt den Widerstand zu bekämpfen, erkenne an, dass dieser Schöpfungsprozess nicht leicht ist und Dich enorm fordert.

Folge stur Deinem Weg, wertschätze Deine Fortschritte und laß Dich nicht entmutigen von dem Sog, der Dich klein halten und Dich in Deine alten Strukturen zurückziehen möchte.   

Aber wie kannst Du dennoch Deine Motivation täglich hochhalten?

Wenn Zweifel aufkommen, dann fühle Dich immer wieder in Deine Motivation hinein.

Warum hast Du Dein Herzensprojekt überhaupt begonnen?

Warum willst Du es auf diese Welt bringen und für wen?

Was machst Du, wenn Du von Deinem Weg abgekommen bist?

Verbinde Dich mit Dir und Deiner höchsten Weisheit.

Höre auf Deine innere Stimme und folge Deinem Lebensstrom.

Sie werden Dir den richtigen Weg weisen und Dich erfolgreich ans Ziel führen.

Und dann wirst Du es immer wieder tun wollen!

Rückblickend wirst Du Deine Lernerfahrung genießen und wertschätzen können.

Deine Potentialentfaltung passiert von innen nach außen  - Schritt für Schritt.

Umso mehr Du Deine wahre Natur lebst, umso mehr lebst Du das, wofür Du wirklich hier bist.

Was hindert Dich noch daran wirklich in die Umsetzung zu gehen?

Klicke hier zu meinem Interview für die zielgerichtete Umsetzung deiner Schöpferkraft:

Sonnige Grüße aus Costa Rica ;)

Du hast davon gehört, wie wichtig es ist, seine Gefühle wirklich zu spüren. Du willst ganz tief mit Dir selbst in Kontakt sein. Das bereitet Dir aber Schwierigkeiten. So richtig tief fühlt sich nichts an, da ist nur ein ungenauer Brei an Empfindungen.

Uns hat eine Frage erreicht, die sich darum dreht, wie man seine Gefühle tatsächlich spüren kann.

Gestellt hat sie uns eine Frau, die bereits positive Erfahrungen gemacht hat. Sie hat einen Schmerz gefühlt und im Brustraum wahrgenommen. Ist es das, was wir unter Gefühle wirklich fühlen verstehen?

Ist es die körperliche Wahrnehmung des Schmerzes?
Sie fragt auch, wann sie am besten ihre Gefühle fühlen soll. In einer Meditation? Oder in einem Moment, in dem es ihr gut geht und sie sich einfach an die negativen Gefühle erinnert?

Du bist zu erwachsen!

Oder soll sie es dann machen, wenn die Gefühle tatsächlich da sind? Sie fragt weiter, ob es einen idealen Zeitpunkt gibt, um ihre Gefühle wirklich zu spüren?

Ich finde, das ist eine sehr wichtige und schöne Frage. Thomas und ich sagen sehr oft, wie wichtig es ist, die Gefühle zu fühlen. Für die meisten Leute ist das gar nicht so einfach. Viele Menschen haben es schlicht verlernt.

In unserem Alltag, in dem wir so viele Dinge auf einmal managen müssen, sind wir die meiste Zeit in unserem Kopf, statt in unserem Körper. Wir haben uns eine Erwachsenenrolle zugelegt, besonders im beruflichen Umfeld, in dem das Zeigen und Ausleben von Gefühlen irritierend wirkt und fehl am Platz erscheint.

Panik in der Öffentlichkeit

Vor allem in der Öffentlichkeit. Wenn jemand öffentlich weint, oder eine Panikattacke bekommt, in einem Wutanfall ausrastet, irritiert und verunsichert das die anwesenden Menschen. Gefühle werden generell eher mit Kindern in Verbindung gebracht.

Kindern wird es im Idealfall noch zugestanden, ihre Gefühle auch öffentlich auszuleben.

Erwachsene haben sich im Griff zu haben. Doch viele haben bereits eine Kindheit erlebt, in der das Zulassen und Ausleben von Gefühlen nicht erlaubt wurde.

Immer wenn sie auftauchten, wurden sie entweder verharmlost, sofort abgewiegelt oder versucht zu verändern. Da beginnt bereits die eigentliche Unterdrückung. Es bietet sich uns eine große Chance in der Erkenntnis, das uns etwas fehlt.

Wir halten die Gefühle gar nicht aus.

Wir sind zum Beispiel nicht zur vollen Freude fähig. Das erkennen wir, wenn wir merken, dass wir zwar Dankbarkeit und Freude spüren, diese Gefühle aber so überwältigend sind, dass wir es nicht aushalten.

Der Geist begibt sich sofort auf Ablenkungskurs und beschäftigt sich mit nebensächlichen Dingen, wie der To Do Liste für den Tag.

Wir lassen diese Freude, diesen Spaß und die Leichtigkeit oder Dankbarkeit gar nicht zu, wir fühlen sie nicht wirklich. Es ist Angst, die dahinter steckt. Wir wissen einfach nicht, was dann passiert, wenn wir das volle Gefühl ausleben.

Es könnte uns wegblasen, wir könnten explodieren oder an einem negativen Gefühl sterben, am Schmerz  zum Beispiel. Wenn um Gottes Willen, dieser Riesenschmerz tatsächlich hochkommt, oder diese riesige Aggression, diese Wut!

Keine Kontrolle und Zerstörung

Wir fürchten uns vor dem Kontrollverlust, vor der Zerstörung, die wir anrichten könnten, vor der Verletzung, die wir anderen zuzufügen in der Lage wären.

Das ist was unser Verstand daraus macht. Wir spüren ein Gefühl und sofort kommt der Gedanke: Das ist zu heftig, das schaffe ich nicht, das kann ich nicht! Was passiert, wenn ich mich da reinfallen lasse?“

Danach folgen die Angst, die Zweifel und die Sorgen. Und schon bist Du wieder weg von Deiner tatsächlichen Empfindung. Oder Du lenkst Dich, im Falle eines positiven Gefühls, schnell mit anderen Dingen ab, die gerade in Deinem Umfeld passieren.

Das Fühlen hört nicht einfach auf

Vielleicht schreit gerade ein Kind, oder Du hast noch einen Termin und erlaubst Dir nicht, Dir die Zeit zu nehmen für die Freude oder was auch immer für Gefühle gerade anwesend sind.

Hier ist ein Video und ein weiterer Blogartikel, der sich mit dem Erwachen aus dem Schmerz beschäftigt. Du erfährst warum der Schmerz Deine Quelle ist und gleichzeitig Dein Potenzial.

Wie kommst Du nun dazu Deine Gefühle wirklich zu fühlen, vor allem, wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?

Die Antwort ist simpel: Jetzt! Immer dann, wann Du das Gefühl hast. Weil Du ein fühlendes Wesen bist, ist da auch immer ein Gefühl. Wir Menschen sind fühlende Wesen und das Fühlen hört nicht auf, wenn wir erwachsen sind. Wir fühlen immer.

Was fühlst Du? Jetzt!

Eine gute Übung für Dich ist, Dich immer und immer wieder zu fragen: „Was fühle ich jetzt gerade? Ist das Freude? Sind das ganz gemischte Gefühle?“

Vielleicht ist da ein bisschen Unwohlsein. Dann kannst Du nachfragen: Was fühle ich denn, wenn ich mich so unwohl fühle? Eventuell steigt dann eine Trauer hoch, oder ein Schmerz. Aber Du musst es auch gar nicht so genau  benennen.

Es ist zwar gut, klar unterscheiden zu können zwischen eindeutiger Wut und Schmerz. Doch viele kennen sich selbst nicht mehr gut und wissen nicht, wie sich ein Gefühl in der Klarheit anfühlt.

Ist es gut oder schlecht?

Es macht nichts, wenn Dir das schwer fällt. Du kannst einfach beginnen zu fühlen, egal, welchen Namen das Gefühl jetzt hat. Empfinde einfach nach, wie es sich anfühlt. Du kannst vom Groben immer feiner werden. Fühlt es sich gut an, oder nicht, ist da eine Unruhe, ein Unbehagen, kommt da ein Gedanke: „Das halte ich nicht aus“?

Wenn Du geübter bist, wirst Du die Erfahrung machen, dass es Dir hilft tiefer zu gehen und deutlicher zu spüren, wenn Du entspannt bist. Wenn Du Deinen Körper dabei entspannst und nichts willst, dann werden die Gefühle klarer.

Weder willst Du, dass es besser wird, noch dass Du etwas besser kannst oder glücklicher bist oder dann endlich tiefer in Dich hineinfällst. Nein! Du entspannst Dich in das hinein, was ist.

Dein Körper ist Dein Anker

Das beginnt mit dem Körper. Du kannst den Körper als Ankerpunkt nehmen und Dich treiben lassen.

Die Gliedmaßen schwer werden lassen und einfach Deinen Atem wahrnehmen, ohne ihn zu beeinflussen.

Du brauchst keine Atemübungen zu machen oder besonders tief atmen.

Einfach wahrnehmen, was jetzt gerade ist, wie Dein Atem gerade geht. So wie er in diesem Moment geht, ist er genau richtig. Nimm es wahr! Deinen Körper zu fühlen, verankert Dich im Hier und Jetzt.

Dann kannst Du Dich folgendes fragen:

„Ok. Was ist das für ein Gefühl, das gerade da ist?“ Nimm es einfach wahr. Das kann einher gehen mit einer Körperempfindung. Zum Beispiel Schmerz. Aber das Gefühl an sich ist nicht körperlich.

Es ist ein wenig außerhalb des physischen Körpers.

Du stürzt in die Tiefe

Experimentiere, wie es sich verändert, wenn Du das Gefühl so wahrnimmst.

Zieht sich etwas zusammen? Fühlst Du etwas, das in die Tiefe geht, oder etwas, das in die Höhe geht, oder etwas, das sich ausweitet? Das kann ganz unterschiedlich sein.

Der Schlüssel ist, dass Du bei dem, was geschieht, anwesend bleibst. Du bleibst präsent in der körperlichen Empfindung, sei es eine Enge im Brustkörper, die sehr typisch ist, oder an anderen Körperstellen. Bleibe bei diesem Schmerz, bleib aufmerksam und drifte nicht ab.

„Oh Gott, ich muss mich entspannen!“

Es können Gedanken kommen, die Dich ablenken wollen. Sie suggerieren Dir, dass es zu intensiv für Dich wird, dass das so nicht weiter gehen kann. Sei Dir dann bewusst, dass es nur Gedanken sind. Sie bilden bereits einen Widerstand gegen das Gefühl. Sie sind eine Form der Verspannung.

Wenn das passiert, versuche nicht etwas zu ändern. Wenn der Gedanke kommt: „Oh Gott, jetzt muss ich mich wieder entspannen!“, sondern fühle die Verspannung. Fühle diese Enge, lass sie zu. Geh richtig rein, lass Dich in sie reinfallen.

Plötzlich kann es sein, dass es ganz eng wird. Dann kommen existenzielle Ängste: Überlebe ich das? Das fühlt sich an wie sterben. Oder es zieht Dich in die Tiefe oder in einen explosionsartigen Zustand.

Fall in die Unendlichkeit

Meiner Erfahrung nach, ist es meistens ein Schmerz im Brustraum, der spürbar ist. Ein Schmerz, der intensiver wird oder ein Fallen in die Tiefe oder eine Enge, die Dich erfasst. Du hast dabei nichts zu tun. Das passiert von allein.

Was Du zu tun hast, ist lediglich wahrzunehmen, was da geschieht und präsent zu sein mit dem, was passiert. Es kann sein, dass Dein Herzschlag schneller wird, wenn Du in der Angst bist. Es kann sein, dass Du zu schwitzen beginnst, dass Du glaubst, jemanden um Hilfe rufen zu müssen, weil Du keine Luft bekommst.

Es kann sogar sein, dass Du glaubst es nicht zu überleben, weil Du auf einmal tiefer fällst, in die Unendlichkeit hinein. Es können existenzielle Erfahrungen wahrgenommen werden. Auf diese Erfahrungen reagiert der Verstand automatisch mit Gedanken wie: „Das schaffe ich nicht“, „ das überlebe ich nicht“.

Es geschieht etwas…

Es geschieht etwas, wenn Du es schaffst dennoch präsent zu bleiben. Wenn Du es schaffst, anwesend zu bleiben, wenn die Enge Dir zu schaffen macht, wenn Du ins Bodenlose fällst, wenn Du Dich im Unendlichen aufzulösen drohst…

Wenn Du es schaffst ohne Erwartungen zu verharren, Erwartungen daran, dass es besser wird, dass Du etwas geschafft haben wirst, erleuchtet wirst, danach…

Wenn Du es schaffst da zu sein mit der Enge, mit der Bodenlosigkeit, mit dem Sterben letztendlich…

Dann geschieht etwas, das ich jetzt nicht vorweg nehmen will. Es geschieht von selber.

Die Tore öffnen sich

Manche sagen Stille, manche sagen Leere, manche sagen Frieden, völlige Entspannung. Freude, unendliche Weite, leerer Raum, Schmerzlosigkeit. Es geht immer tiefer. Es ist nicht so, dass es einmal geschieht und geschafft werden muss und dann ist es vorbei.

Es geht immer tiefer und ist immer wieder neu. Neue Tore öffnen sich, tieferes Fühlen ereignet sich. Die Gefühle sind unsere Tore zu uns selbst.

Ich wünsche Dir Mut und Freude zu Fühlen.

Deine Katharina.

PS:

Um zu unserem Herzenstraum zu finden, sind Thomas und ich immer wieder tief hinabgetaucht in die Welt unserer Gefühle. Wir haben uns ergreifen und bewegen lassen.

Möchtest Du erfahren, wie wir es aus unserem absoluten Tiefpunkt der Verzweiflung und Ohnmacht geschafft haben, absolut glücklich zu sein und zeit- und ortsunabhängig zu wirken? Dann hol Dir unser E-Book mit unseren 11 Erfolgsgeheimnissen!

Erfolg Mindset

Heute werde ich Dir 3 Erfolgsfaktoren an die Hand geben, wie Du wahren Erfolg in Deinem Herzensbusiness manifestierst, wenn Du gerade in einer Flaute steckst – sodass Du wieder Motivation & Freude empfinden kannst. 

Erfolg in Selbständigkeit – selbst & ständig arbeiten?

Immer wieder kommen startende Unternehmer*innen zu mir und sagen, dass sie ständig arbeiten und sich quasi den A… abrackern. 

Sie haben 12-Stunden-Tage, sehen kaum die Sonne und am Ende des Tages bleibt der erhoffte Erfolg trotzdem aus. 
Es kommen einfach nicht mehr Kunden und die Einnahmen lassen zu wünschen übrig.

Die Freude am eigenen Business schwindet langsam dahin – obwohl sie ihr Herz leben und eigentlich ihren Traumberuf ausüben…

Der Frust wird immer größer.
Existenzangst stellt sich ein.
Die Gefahr für ein Burnout erhöht sich ständig.

Zurück ins Alte?

Nicht wenige stolpern in die Falle und drehen nochmal eine extra Runde in einem eigentlich uninspirierenden und aussichtslosen Job.
Irgendetwas scheint da schief zu laufen…

Wieso ist es so schwierig auf das nächste Level zu gelangen? 

….eigentlich ist es ganz einfach ;)

Alles beginnt in Dir…

Du hast bestimmt schon einmal den Satz gehört:
„Gedanken verändern Deine Realität.“ 

Doch was steckt genau dahinter? 

Mindset lässt sich – bis zu einem gewissen Punkt – trainieren.
Mental – vom Kopf her – kommt man bis zu einer natürlichen Grenze weiter und…
steckt dann erneut fest. 

Das können vor allem jene von Euch bestätigen, die schon Erfolgsseminare besucht haben, aber dennoch kaum Schritte vorwärts gekommen sind.

Was läuft da verkehrt? 

Liegt es an Glaubenssätzen, an Selbstsabotage-Programmen, der schwierigen Kindheit oder einfach am schwierigen Umfeld?

Mir erging es vor ein paar Jahren genauso

Alles schien nach meinem ersten erfolgreichen Onlinekongress wie im Märchen. Ich war 100%ig motiviert, ich war erfolgreich. Doch das Glück sollte nicht lange halten.

Im Frühling 2015 hörte ich zum ersten Mal nach langer Zeit nicht auf meine innere Stimme, die immer lauter rief: “Mach einen Kongress zum Thema “Spiritualität & Erwachen”.

Doch ich traute ihr diesmal nicht über den Weg. Mein Kopf war mir zu sehr im Weg. Ich war unsicher, ob ich mit diesem “abgehobenen” Thema große Resonanz bekommen würde.

Dann habe ich auch noch den Fehler gemacht, bei anderen Coaches nach deren Einschätzung zu fragen und natürlich stimmten sie meinen Zweifeln zu.

Ich hörte nicht auf meine innere Stimme

Rückblickend kann ich erkennen, dass meinem Widerstand gegen meine innere Stimme auch alles andere ins Stocken geriet: mein Mann Thomas und ich hatten wieder ein Haus in Österreich.

Das Reisen hatten wir erstmal an den Nagel gehängt.  Eins kam zum anderen: Plötzlich begannen die Einnahmen zu stagnieren, bald konnten wir die Miete nicht mehr bezahlen und wir mussten ausziehen.

Ich weiß noch genau, wie ich mit den letzten Euros in meiner Börse Radieschen kaufte und mich auf eine Parkbank setzte.

Mit dem allerletzten Geld auf unserem Konto fuhren wir nach Deutschland zu einem “Erwache Retreat”, ohne zu wissen wo wir danach unterkommen könnten.

Auf der Rückreise nach Österreich verursachte ich einen glimpflichen Auffahrunfall. Unser Auto, in dem wir notfalls hätten übernachten können, brach als Totalschaden zusammen.

Ich war am Ende. Und erwachte endlich.

In meinem neuen Video zeige ich Dir, welche 3 Faktoren ich für mich genutzt habe um aus diesem Schlamassel wieder herauszukommen und wie Du es schaffst, die Flaute in Deinem Business zu überwinden.

Was hindert Dich noch daran wirklich erfolgreich zu werden?

Klicke hier zu meinem neuen Video für Dein wahres Erfolgs-Mindset – die 3 Erfolgs-Faktoren ⇓

Sonnige Grüße vom wunderschönen Brombachsee :)

Heute wird es richtig heiß! Es geht um das kontroverse Thema Geld.

Also mach es Dir gemütlich, denn die nächsten 20 bis 30 Minuten wirst Du nicht mehr vom Bildschirm wegkommen ;)

Ich werde heute meine 5 Geheimnisse mit Dir teilen, wie Du finanzielle Freiheit manifestierst um endlich die Fülle zu empfangen, die Du wirklich verdienst.

Doch um diese Geheimnisse verstehen und anwenden zu können, müssen wir zunächst einen Schritt zurück gehen.

Das „Problem“ spiritueller Menschen

Die meisten spirituellen Menschen leben in Geldmangel.

Das ist nicht ihr Fehler, denn niemand hat ihnen die Gesetzmäßigkeiten der Fülle beigebracht.

Viele stecken noch in einem ungeliebten Job, der sie nicht erfüllt. Die Bezahlung lässt zu wünschen übrig.

Am Wochenende und in der Freizeit investieren sie in ihre spirituelle Weiterentwicklung und lesen einen Ratgeber nach dem anderen.

Aber es ändert sich nichts.

Manche bewusste Menschen sind schon auf ihrem Weg, anderen Menschen mit ihren Gaben als Coach, Berater*in, Heiler*in, Therapeut*in etc. zu helfen.

Es bereitet ihnen Freude ihren Mitmenschen dienen zu können. Doch es fließt nicht genug Energie zurück. Es sind zu wenig Kunden da.

Trotz harter Arbeitstage ist einfach nicht genug Geld da, um ein entspanntes Leben führen zu können.

Gibt es einen Ausweg aus der Spirale?

Die Gedanken kreisen immer um die eine Sorge: „Wie komme ich bloß gut über die Runden?“

Hilflosigkeit stellt sich ein.

Wenn Du schon viel versucht hast, um in Deine verdiente Fülle zu kommen und nichts so richtig Früchte trägt, dann stellt sich zunächst Frustration ein.

Später vielleicht sogar Resignation. Du fängst an zu glauben, dass es einfach deine Bestimmung ist so zu leben.

Manifestieren, Affirmieren, Mindset-Training, Glaubenssätze bearbeiten, Kindheitstraumata fühlen – Du hast wirklich alles versucht, was Dir auf Deinem Weg begegnet ist.

Keine Chance.

Keine Veränderung.

Alles bleibt wie bisher oder es wird sogar noch „enger“.

Wie kann das sein?

Du verwandelst Dich…

Die Welt und die Menschen befinden sich in einem Wandel.

Von der alten zur neuen Welt.

Viele sind in einer Art Zwischenraum.

Das ist äußerst unbequem, denn das Alte funktioniert nicht mehr und das Neue ist noch nicht ganz da.

Hier ist Vertrauen gefragt.

Hingabe ist gefragt.

Ich sage oft sogar: Radikalität und Kompromisslosigkeit sind der Schlüssel, ob Du es wirklich ernst meinst mit Deinem Weg.

Keine Ausreden mehr, kein Hintertürchen, keine Scheinlösungen.

An diesem Punkt geht es ums Ganze! Alle Waffen fallen zu lassen, jeden Kampf zu beenden, jede Selbstlüge zu enttarnen.

Die Reise in Deine Selbstliebe beginnt…

Du bist nicht allein!

Keine Sorge – Du bist nicht allein. Es geht jetzt gerade vielen Menschen so wie Dir. Und vor noch nicht all zu langer Zeit ging es mir genauso:

Anfang 2014 hatte ich nichts.

Keinen beruflichen Erfolg, kaum Einnahmen. Von Anlagen oder irgendwelchen rettenden Ersparnissen ganz zu schweigen.

Ich hatte alles auf meine Selbstständigkeit als Heilerin und in meine eigene Praxis gesteckt. Die drängendste Frage aber war: Wie sollte ich die nächsten Monate meine Rechnungen bezahlen können?

Ich träumte davon, viele Menschen mit den Themen zu erreichen, die mir am Herzen liegen, finanziell frei zu sein und gleichzeitig mit meinem Mann Thomas an die schönsten Strände der Welt zu reisen.

Doch wie sollte dieser Traum Wirklichkeit werden?

Alleine kam ich aus der Nummer nicht mehr raus.

Doch meine innere Stimme sprach klar und kompromisslos: “Setze alles auf die Erfüllung Deines Traums!”

Dann mal los: Ich hängte meine Heilertätigkeit in meiner Praxis endgültig an den Nagel und wir verkauften unseren gesamten Besitz bis auf ein altes Auto, 2 Laptops und einen Koffer mit dem Nötigsten.

Die Reise in absolutes Neuland konnte losgehen!“

Und jetzt bist Du gefragt!

Möchtest Du losgehen und Deine Freiheit endlich in die eigene Hand nehmen?

Du kannst es!

Meine 5 Geheimnisse, wie Du finanzielle Freiheit manifestierst, verrate ich Dir in meinem neuen Video.

Eine Kleinigkeit verrate ich Dir jetzt schon: ich werde bald einen neuen kostenfreien Online-Kurs genau zu diesem Thema „Geld & Spiritualität“ zur Verfügung stellen.

Stay tuned…!

Klicke hier und schau Dir mein neues Video zum Thema „Finanzielle Freiheit“ an ⇓

Möchtest Du direkt starten und Dein Mindset auf finanzielle Fülle programmieren? Super, dann lade ich Dich herzlich zum kostenlosen Premiumkurs „Finanzielle Freiheit“ ein. Diesen Kurs habe ich auf Wunsch der Community extra erstellt, um auch Dir etwas in die Hand geben zu können, mit dem Du arbeiten kannst.

Sonnige Grüße aus dem idyllischen Österreich,

I had a dream

Ich hatte einen Traum.
Einen Traum von einem besseren Leben.
Einen Traum von Sonnenschein & Wärme.
Von Liebe.
Von Vertrauen.
Von purer Lebensfreude.

Heute führe ich mein Traumleben.
Ich reise das ganze Jahr über an die schönsten Orte der Welt.
Traumstrände, neue Kulturen, exotische Früchte, Affen und Kolibris, tropische Temperaturen…
Freisein.
Ich sage oft: „Ich bin immer in Urlaub“.

Das i-Tüpfelchen für mich ist, das alles gemeinsam als Paar zu erleben.
Thomas kreuzt am Flughafen als Grund der Reise oft das Kästchen „Honeymoon“ an.

Gerade sind wir in San Francisco in Kalifornien und haben ein intensives Retreat für Körper, Geist und Seele erlebt.

Am finanziellen Abgrund

Du fragst Dich jetzt sicher, was es mir ermöglicht hat, dass ich heute dieses Traumleben führe?

Noch vor einigen Jahren, es war das Jahr 2014 – stand ich kurz vor dem Abgrund.

Dem finanziellen Abgrund: Der beachtliche Erfolg in meinem damaligen Job als Heilerin blieb plötzlich von heute auf morgen aus.
Mein Einkommen schwand dahin und Ersparnisse oder irgendwelche Anlagen hatte ich nicht.

Irgendwann stand ich an dem Punkt, wo ich nicht mehr wusste wie ich meine nächsten Rechnungen bezahlen sollte.

Verzweifelt fragte ich mich:
Ist die Selbstständigkeit als Heilerin noch das richtige für mich? Oder sollte ich doch lieber zurück in einen sicheren Job mit stabilen Einnahmen?

Ich gab nicht auf…

Aber so leicht gab ich meinen Traum nicht auf: ein Leben in finanzieller Freiheit und Fülle zu genießen und jederzeit an die schönsten Orte der Welt reisen zu können.
Davon träumte ich schon lange.

Doch wie lässt sich dies alles mit meinem Beruf kombinieren – und was ist mein wirklicher Traumberuf?

Wenig später überkam mich diese abenteuerliche Idee: ein Online-Business zu gründen, die Welt zu bereisen und frei zu werden.

Äußere Stimmen in meinem Umfeld wurden laut und fragten mich, ob das nicht ein Hirngespinst, fernab jeder Realität wäre. Schließlich hatte ich zum Zeitpunkt meiner Eingebung null Ahnung von Technik, Online-Marketing oder erfolgreichen Strategien im Internet.

Doch meine innere Stimme ist eindringlich und radikal gewesen: “Gehe für Deinen Traum, koste es was es wolle.”

Und dann tat ich etwas, wofür ich all meinen Mut zusammen nehmen musste: Ich gab alles auf! Ich verkaufte meinen gesamten Besitz bis auf meinen Laptop und einen Koffer mit dem Nötigsten.

Die Reise in absolutes Neuland konnte losgehen!

Der erste große Erfolg

Wenige Monate später startete ich mit einem der ersten Online-Kongresse im deutschsprachigen Raum durch die Decke: über 5.800 begeisterte Teilnehmer waren beim 1. Online Beziehungskongress dabei. Und ich nahm dabei mehr als 25.000 Euro ein. Doch nicht nur das Finanzielle stimmte plötzlich wieder.

Das gute Gefühl, Tausenden Menschen weiterzuhelfen, berührte direkt in mein Herz. Das Feedback der Kongressteilnehmer war überwältigend.

Dann ging alles ganz schnell: erste Affiliate-Partnerschaften und erste Online-Coachings folgen.

Ich war monatelang ausgebucht.

Der Riesendurchbruch!

In den letzten vier Jahren veranstaltete ich 4 große Online-Kongresse mit insgesamt weit über 50.000 Teilnehmern.

Seit 3 Jahren begleite ich mit meinem Team in der MindHeart Kongress.University startende Online-Unternehmer zu ihrem eigenen erfolgreichen Online-Kongress.

Wir haben über Hundert Kongressveranstalter hervorgebracht, die wiederum jeweils Tausende Menschen begeistert haben.

Insgesamt hat meine Botschaft „Diene der Welt mit Deinem Herzen“ bisher weit über eine 1.000.000 Menschen erreicht.

Und was wurde aus meinem Traum?

Mein Traum, die schönsten Strände der Welt zu bereisen hat sich ganz nebenbei auch noch erfüllt:

Seit über 2 Jahren reise ich mit Thomas rund um die Erde – Hawaii, Costa Rica, Bali, Thailand, Peru, Mexiko, Florida, Bahamas…
Meine Vision ist es, Menschen dabei zu begleiten ihr volles Potential zu entfalten und gleichzeitig ihr Traumleben mithilfe ihres Online-Businesses zu verwirklichen.

Das kannst Du auch…

Mein Erfolgsgeheimnis, wie ich es geschafft habe ein erfolgreiches Herzensbusiness & meinen Traumlifestyle innerhalb kurzer Zeit zu manifestieren und wie auch Du das schaffen kannst, verrate ich Dir unten im Video.

Wo stehst Du gerade? Hast Du auch einen Traum?

Klicke hier auf mein neues Video ⇓

MEDITATION – Die Vision Deines besten Tages

Ich lade Dich ein, Dich tief mit Dir selbst und Deiner Vision zu verbinden. Suche Dir dazu einen ruhigen Ort und klicke auf die Grafik um die Meditation zu starten ⇓

Viele gute Vibes aus dem schönen San Francisco,