Erkenne Deine Vision

Erkenne Deine Vision und spüre die ganze Kraft Deiner Vision. Verbinde Dich mit diesem Gefühl der Weite und der Tiefe, die sich dabei in Dir öffnet. Fühle es was es mir Dir macht diese Vision zu haben, diesen kraftvollen Ruf in Dir selbst zu spüren. Horche immer genauer in Dich hinein und verbinde Dich mit Deinem innersten Kern. Deinen Wesenskern und Deine Essenz ist genau das, was Dich ausmacht und es möchte durch Dich auf die Erde gebracht werden und HIER verwirklicht und durch Dich in seine Entfaltung geführt werden.

Steh zu Deiner Vision und spüre Deine Vision mit jedem Atemzug.

Entscheide Dich für Deinen Weg

Egal was es auch kostet, Du spürst es ganz genau. Du hast keine andere Wahl mehr, als genau diesen Weg, DEINEN Weg zu gehen. Du kannst Dich natürlich dagegen wehren, dass steht Dir frei. Wenn Du allerdings ganz genau schaust: Letztlich hast Du keine Wahl, als das zu tun und das vollkommen zu leben, was aus Dir geboren werden möchte.

Lass los von allem Alten und allem Gewohnten. Lass los von allem was Dir und Deiner Vision im Weg steht. Das ist oft mit tiefer Trauer verbunden und auch sehr schmerzvoll und doch ist es ein Weg, der sich lohnt.

Für diesen tiefen Transformationsprozess braucht es Deine Klarheit und Dein Commitment. Die Affirmation, „Ich gehe meinen Weg. Genau DAS ist mein Herzensruf. Ich spüre meinen Weg und ich verabschiede mich von Dir, oder von der Situation, von diesen gewohnten Bahnen.“, unterstützt Dich dabei. Sei dankbar, dass sie Dich bis hierher begleitet haben. Alles was Dir begegnet sind Schritte auf Deinem Weg, die Dich unterstützen immer näher zu Dir selbst zu kommen.

So gehst Du durch das Feuer des Schmerzes und der Trennung und lässt Altes hinter Dir, um eine neue Klarheit für Dich zu entwickeln und Schritt für Schritt Deinen Weg zu gehen.

Jede Veränderung beginnt mit dem ersten Schritt

„You can talk the talk or you can walk the walk!“

Setze Deine Vision Tag für Tag um. Verzichte auf To Do Listen, sondern mach Dir Ergebnislisten, Etappenzielen für den jeweiligen Tag, für die ganze Woche und was Du bis bis zum Ende des Monats und bis Ende des Jahres erreicht haben möchtest. Sei dabei so konkret wie möglich. Bleibe nah an Deiner Vision dran und erlaube Dir dabei groß zu denken. Jedes Ergebnis gibt Dir die nötige Motivation weiterzugehen und schafft Energie in Dir frei, von der Du keine Ahnung hattest, dass sie überhaupt da ist.

Deine Blockaden dienen Dir

Siehe jede Blockade als Lerngeschenk und transformiere und löse sie auf. Wirklich jede Blockade ist ein Tor und die Steigerung Deines Potentials, Deiner Effizienz und Deiner Energie, um Deine Vision und Dein Herzens-Business zu entfalten. Hör auf nur um das Feuer zu tanzen, stell Dich vollkommen in das transformative Feuer Deiner Gefühle und Deiner Emotionen.

Wenn gerade alles still steht, wenn Du in der Krise bist, dann höre auf den Schuldigen im Außen zu suchen. Übernehme 100% die Macht und Kraft Deiner Selbstverantwortung, indem Du Dich selbst fragst: „Was kann ich JETZT tun, um diese Blockade zu überwinden?“

Suche Dir Gleichgesinnte

Suche Dir eine Community von Gleichgesinnten, vernetze Dich mit Business Ownern, die auf der selben Wellenlänge schwingen wie Du selbst, die Dich spüren können und Dich zutiefst wertschätzen. Suche Dir auch einen Buddy, der Dich eine Zeit lang begleitet, mit dem regelmäßiger Austausch geschehen kann. So könnt ihr Euch gemeinsam immer wieder austauschen, was gut läuft, was weniger gut läuft und was jeder besser machen kann.

Es ist eine so kraftvolle Unterstützung auf Deinem Weg und Du begibst Dich damit in eine Feld, was Dich und Dein Business fördert.

Gehe mit Dir selbst in die Tiefe

Dies bedeutet, dass Du Dich selbst und all Deinen Begrenzungen stellst, die gerade JETZT auftauchen. Ob sie mit Deinem Business zu tun haben oder auch nicht. Frag Dich: „Wie kann ich noch tiefer werden? Wie kann ich meine Grenzen noch mehr sprengen, noch weiter werden und mich ausdehnen? Und wie kann ich noch mehr dienen mit meiner Aufgabe?

Hol Dir dafür wertvolles Coaching, was Dich auf diesem Prozess begleiten kann in die Tiefe und die Weite und Ausdehnung zu gehen. Du öffnest Dich dabei allem was HIER und JETZT auftaucht und gesehen werden möchte, egal was dabei rauskommt und ohne irgendwelche Erwartungen.

Such Dir einen Coach, der Dich genau darin begleiten und unterstützen kann, Dich in einen Raum der Wertschätzung einlädt, sich für Dich und all Deine Gefühle öffnet und Dich dabei begleitet immer näher zu Dir selbst zu kommen.

Gib Dich 100 Prozent hin!

Die Hingabe an Dich selbst, an Deine Vision und an das Leben selbst.

Nimm selbst die Blockaden und jede Situation in der Du gerade drinsteckt mit vollkommener Hingabe an. Egal wo Du auch gerade stehst und kämpfst. Durch die Hingabe und die radikale Annahme dessen, entsteht eine ganz neue Art der Dankbarkeit für das was IST und SEIN soll. Was auch immer durch Dich geschehen will und auch was auch immer für Hürden auf diesem Weg zu nehmen sind.

So kannst Du jede Hürde als Geschenk sehen, um noch tiefer mit Dir selbst und Deinem Business zu gehen und noch mehr in die Weite und Ausdehnung zu gehen und noch mehr zu dienen. Dem was durch Dich in die Welt will. Also gibt Dich ganz hin. Voll und ganz.

Alles Liebe

Deine Katharina

In diesem Artikel geht es um Reichtum, Fülle und wie Du sie erreichst. Wenn Du im Mangel bist, dann lies Dir den Text durch. Das Coole daran ist, dass Du sofort damit loslegen kannst, in die Fülle zu kommen. Lies Dir diesen Text durch und setze dann den nächsten Schritt um, der sich daraus ergibt.

1. Ohne inneres Wachstum kein äußeres Wachstum

Das  erste Prinzip erklärt, dass Fülle automatisch mit persönlichem Wachstum verbunden ist. Das heißt, wenn Du in die Fülle kommen willst, musst Du an Dir arbeiten und mit Dir tiefer gehen. Es geht darum Dich zu entgrenzen. Weiter und tiefer zu werden. Denn wenn Du mit den selben Mitteln wie bisher, versuchst in die Fülle zu kommen, wirst Du scheitern. Wenn Du glaubst, sie noch strenger und noch intensiver anwenden zu müssen, um damit etwas zu erreichen, wird das nicht funktionieren.

Du brauchst eine komplett neue Ebene der Entgrenzung. Du musst über Dich hinauswachsen. Beschäftige Dich mit Dir und gehe immer tiefer in Dich hinein.

Auf körperlicher Ebene, kannst Du Dir folgende Fragen stellen: Was erfüllt Dich körperlich? Was ist der Status Quo? Und was könnte Dich noch mehr erfüllen?

Auf geistiger Ebene das Gleiche: Was erfüllt Dich denn geistig wirklich? Woher holst Du Dir Deine wertvollen Inspirationen? Und wo stehst Du da gerade?

Und weiter auf der seelischen Ebene: Was erfüllt Dich emotional-seelisch? Was ist Deine Sehnsucht? Und wo stehst Du gerade?

2. Weite Dein Bewusstseinsfeld

Das zweite Prinzip besagt, dass Fülle immer mit einem Bewusstseinswandel einhergeht. Wenn Du Dich, wie im ersten Prinzip angesprochen, immer stärker mit Dir beschäftigst, Deine Grenzen weitest und in die Tiefe kommst, ist damit immer ein Bewusstseinswandel verbunden. Dieser Wandel ist eine Weitung und eine Öffnung des Themas Fülle.

An diesem Punkt geht es nicht mehr nur um Geld oder darum, dass Du keines hast oder zu wenig davon. Hier geht es um das ganze Spektrum der Fülle. Du beginnst Dich zu fragen, wo die Fülle bereits in Deinem Leben ist. Was erfüllt Dich jetzt schon ? Wo spürst Du erfüllte Momente, in denen Du Dich innerlich reich und beschenkt fühlst?

Daraus entsteht Dankbarkeit aus dem Moment heraus. Du nimmst die Fülle wahr, die jetzt da ist. Es ist sogar möglich, dass Du entdeckst, dass es keine äußeren Bedingungen braucht, um Dich reich und beschenkt zu fühlen. Dann stellt sich eine Entspannung ein, eine Enstpannung, durch die Heilung passieren kann. Eine Heilung auf allen Ebenen.

Du findest wieder zu Deinem ureigenen Rhythmus, ohne aus alter Gewohnheit in Aktionismus zu verfallen. Du beginnst auf Deine Intuition zu hören, die Inspirationen, die aus ihr auftauchen und folgst ihnen. Dann wirst Du bemerken, dass die Fülle, die Du im Außen gesucht hast, in Dir ist. Du bemerkst, dass Du selbst die Fülle bist.

3.  Stoppe den Kampf gegen den Mangel

Der dritte Impuls spricht davon, dass nicht das Zuwenig das Problem ist: zu wenig Geld, zu wenig Fülle, zu wenig Reichtum auf allen Ebenen, sondern der Widerstand gegen den Mangel. Und das ist, in Wahrheit, der Widerstand gegen die Fülle. Wenn Du Deine gesamte Energie in den Kampf gegen den Mangel steckst, dann steckt sie dort und nicht im Augenblick, in der Fülle, die jetzt schon da ist.

Das bedeutet: Du schöpfst nicht aus Deiner Energie, sondern aus dem Kampf gegen eine unerwünschte Situation. So lange Du gegen den Mangel kämpfst, siehst Du die Fülle nicht. Also man könnte es auch als Kampf gegen die Fülle bezeichnen, den Du führst. Die Lösung ist, dass Du Dir dessen bewusst wirst, dass Du gegen den Mangel kämpfst. Werde Dir darüber bewusst, wie Du ihn hasst, und hör auf damit.

Hör auf damit Werkzeuge einzusetzen, um gegen das zu sein und zu kämpfen, was gerade jetzt in Deinem Leben ist, nämlich Mangel und die Gefühle, die damit verbunden sind: Schmerz, Minderwertigkeit, Ohnmacht, Wut, Hilflosigkeit, Schuld.

4. Überprüfe Deine Motivation

Und das führt zum vierten Prinzip: Lass alle automatischen Aktionen, die Du bisher gestartet hast, um diesen Mangel zu bekämpfen, sein. Alles, was Du getan hast, um an mehr Geld zu kommen oder überhaupt an Geld zu kommen, lass es sein. Überprüfe alle Aktionen, die Du in Gang bringst, jedes Handeln, auf Deine Motivation hin.

Handelst Du au der Angst heraus, aus der Ablehnung gegen den Mangel? Willst Du mehr haben und willst Deinen Mangel nicht und glaubst die Dinge tun zu müssen, um die Not abzuwenden und in die Fülle zu kommen?

Oder kommt die Motivation aus der Freude am Tun? Aus grundloser Freude daran, was Du tust?
Wenn Die Motivation daraus hervorgeht, dann hört das Brauchen auf und das Sein beginnt. Der Mangel hört auf und die Fülle ist da, die keinen Mangel mehr braucht. Die Fülle, die sich immer wieder selbst erfüllt.

5. Geh in die Höhle des Löwen

Das fünfte Prinzip rät Dir:  Gehe ganz in das Gefühl hinein, das von Deiner Situation ausgelöst wird. Lass Dich ein, auf die Empfindungen, die das Gefühl zu wenig zu haben in Dir hervorruft. Spüre Deinen Widerstand dagegen zu wenig Geld zu haben und unbedingt mehr zu wollen.

Was nimmst Du wahr, was spürst Du? Wo fühlst Du diese Energie in Deinem Körper? Und bezeichne es auch so, als Energie, nicht als Schmerz oder Angst, oder Ohnmacht. Nimm diese Energie ohne Wertung wahr und folge ihr.

Bleib dabei präsent, egal, wo die Gefühle hingehen. Egal wie schwer, oder dunkel, oder eng es wird, bleib anwesend und wach. Das ist das Tor zur Weite und das Tor zu dem, was größer ist als Du. Wenn Angst kommt, dann ist das ok. Fühle auch dieses Gefühl und die Energie der Angst.

6. Komm in Aktion

Das 6. Prinzip besagt: Komm in Aktion! Sobald Du mit Deinen Gefühlen tief gehst und die Situation ganz annimmst, entsteht darin eine Dynamik die ins Tun führt. Diesmal jedoch nicht aus der Angst heraus, etwas nicht zu haben oder zu wenig zu haben, sondern aus dem heraus, was heraus will, ohne Bedingungen, ohne Voraussetzungen, ohne Vorstellungen und Erwartungen.

Es ist Dir dann egal ob es Dir in erster Linie Geld bringt, oder ob es Dir Fülle bringt oder nicht. Du spürst einen impulsiven, starken Drang, dass sich das verwirklichen soll. Und dann nimm wahr, was der erste Schritt dahin ist.

 7. Erlöse die Angst vor der Fülle

Das siebte Prinzip schlägt vor: Nimm ein Blatt Papier, einen Stift und mach ein Brainstorming zu dem Wort Fülle. Was bedeutet Fülle für Dich? Wo erlebst Du jetzt schon Fülle? Und wo ist da ein Widerstand gegen diese Fülle? Dann nimm diesen Widerstand ganz an. Denn der Widerstand ist eine legitime Schutzgrenze, um Dich vor Kontrollverlust zu bewahren.

Zu viel Fülle macht auch Angst. Es entstehen Fragen wie: Was mache ich damit? Bin ich dann jemandem etwas schuldig? Darf ich mir das überhaupt erlauben, wenn ich sehe, dass andere Armut leiden? Bin ich dann egoistisch?

Spüre diesen Widerstand und diese Zweifel. Und gib auch diesen ihren Raum. Und dann frag Dich zum Schluss: Wieviel Fülle möchtest Du denn haben in Deinem Leben? Auf allen Ebenen? Und stell Dir auch ganz konkret die Frage nach der finanziellen Fülle. Wie viel Geld willst Du  im Monat zur Verfügung haben? Und nenne ganz konkrete Zahlen.

Lies auch hier nach, was die 7 Grundpfeiler für ein „Erleuchtetes Business“ sind.

Lass Deinen Verstand mal kurz im Schwimmingpool schwimmen und frag Dein Herz: wie viel Geld willst Du zur Verfügung haben? Und dann frag Dich: Was möchtest Du mit diesem Geld tun? Die Grenze nach oben ist immer offen. Nach oben und nach unten, es gibt keine Grenze. Es gibt nur Deine Grenze und Deinen Schutzraum.

Würdige Deinen Schutzraum, in dem du bisher gelebt hast. Dies führt mich wieder zum ersten Prinzip der Entgrenzung, der Erweiterung und der Entwicklung Deiner selbst in die Tiefe und in die Weite hinein.

In Liebe
Deine Katharina 

Stellst Du Dir die Frage, wie Du Dich in Deinem Business voll entfalten kannst und Deine Individualität zum vollen Ausdruck bringst?

Suchst Du nach Wegen, Freude und Erfüllung in Dein Business zu integrieren?

Wir haben festgestellt, dass Freude und Erfüllung die Schlüssel eines „Awakening Business“ sind und Dich dabei unterstützen immer näher zu Dir selbst zu kommen.

Im heutigen Blog-Artikel möchte ich mit Dir über die sieben Grundpfeiler für ein „erwachtes Business“ sprechen, auf die Dein Herzens-Business aufgebaut sein muss.

1.  Dein „Why“ – Du weißt, warum Du tust, was Du tust

Der erste Pfeiler ist das „Why“, also das Warum. Du musst ganz genau wissen, warum Du das tust, was Du tust. Du musst Dich mit Deiner Ur-Motivation verbinden, wissen und spüren was Dich zutiefst bewegt hat Dein Business zu starten und in diese Welt zu bringen.

Es braucht einen tieferen Grund und das Bewusstsein, was dieser Grund ist, denn sonst verlierst Du Dich irgendwann in Alltäglichkeiten und verlierst aus dem Blick warum Du das alles eigentlich tust.

2. Wahre Begegnungen – Wie Du Räume der Begegnung schaffst

Der zweite Grundpfeiler ist die Sehnsucht nach wahren Begegnungen. Wenn Du wahre Begegnungen hast in Deinem Business erfüllt es Dein Herz.

Es sind diese tiefe Begegnungen, die Dich am meisten erfüllen, die am meisten Sinn geben, Freude schenken, wo Liebe überströmen kann und aus dem Nichts unerwartete Wunder geschehen können.

Diese tiefe Begegnungen sind uns bei unserem Erwache-Kongress 2015 geschehen.

Es braucht in Deinem Business daher Räume für zweckfreie Begegnungen, in dem die Kommunikation von Herz zu Herz geschehen kann.

Das bedeutet, dass Du Dein Herz soweit öffnest, und bereit bist in Dir selbst Räume zu finden in der tiefe Begegnungen mit Dir selbst und anderen Menschen stattfinden kann.

In diesen Räumen ist es möglich den anderen Menschen zutiefst zu spüren, ohne etwas zu erwarten und ohne etwas zu wollen. Das kann auch in einem Verkaufs-Seminar, Webinar oder Kongress-Interview geschehen.

3. Die Freude – Dein Business als Spiel sehen

Der dritte Grundpfeiler ist die Freude. Die Freude ist deswegen so wichtig, weil sie von selbst entsteht, wenn wir das tun was wirklich unseres ist. Wenn es frei aus uns fließen darf und kann.

Ich habe vor zwei Tagen wieder Delfine gesehen, die für mich solch eine inspirierende Kraft haben, da sie von einer auf die andere Sekunden einfach Freude in mir auslösen. Mit ihrer Verspieltheit, Freude und Leichtigkeit erinnern sie mich immer wieder daran nicht alles so ernst zu nehmen und das Business als Spiel zu sehen.

Mein Leben und alles was ich tue als Spiel zu sehen, gibt mir die  Möglichkeit alles leicht und entspannt anzugehen. Dabei entstehen oft die wundervollsten Ideen und Inspirationen, die mich immer wieder weiterbringen und auf ein neues Level des Bewusstseins heben.

4. Dein Bewusstsein – Dein Entwicklungsweg zum Kern Deiner Selbst

Der vierte Grundpfeiler ist die Entwicklung Deines Bewusstseins, die zu mehr Freiheit und Tiefe führt. Wenn Du empfindest, dass Dein Business Dich frei macht, Dich zu mehr Bewusstsein führt,  indem Du Dich selbst lebst und Dich zutiefst erfährst mit all Deinen Schatten, all den Gefühlen, sowohl positiv als auch negativ.

Wenn Du erkennen kannst, dass dieser Weg bedeutet, sich allem, was erscheint zu öffnen, dann weißt Du, dass es ein guter und nachhaltiger Weg ist, der Dich immer näher zu Dir selbst führt.

Du wirst Dich so weder aufgeben, wenn irgendwelche Hürde auftauchen, noch wirst Du Dich abhängig machen von Lob und Begeisterung, welche von Außen kommt. Du wirst es stattdessen als Entwicklungsweg  sehen, der Dich immer mehr zu dem Kern Deiner Selbst führt.

5. Die Gemeinschaft – gemeinsam auf dem Weg sein

Der fünfte Grundpfeiler ist die Gemeinschaft. Wenn Du es schaffst mit Deinem Business Gemeinschaft zu bilden und ein Netzwerk zu gründen. Wenn Du es schaffst eine Community um Dich herum zu versammeln, sei es auf Facebook oder Newslettern, in Webinaren, Online-Kongressen, dann erfüllst Du Dir und vielen Menschen ein zutiefst menschliches Bedürfnis.

Dieses gemeinsam auf dem Weg zu sein und dabei gemeinsam zu spüren und zu erfahren, was auch immer gerade in dem Moment da ist und dabei zu sehen und zu erkennen, erfüllt uns als Menschen.

Ich bin so Lehrer und Schüler zugleich. Ich bin gleichzeitig einen Schritt voraus und doch lerne ich trotzdem aus allem was mit widerfährt und im Außen begegnet. Also schaffe auch Du Räume für Gemeinschaft.

6. Die Liebe – Dein unglaubliches Potential als Liebe

Der sechste Grundpfeiler ist die Liebe, die einfach strömen will. Du als Mensch, Du als Seele hast ein unglaubliches Potential an Liebe auf diese Erde gebracht.

Diese Liebe möchte gespürt werden, mitgeteilt und geteilt werden, möchte gegeben und empfangen werden. Denn überall ist Liebe und alles ist Liebe, die überfließen möchte.

Und vielleicht fühlst Du tief in Dir diese Sehnsucht, dass etwas aus Dir hinausströmen möchte. Wenn Du dem Raum gibst und Dir selbst erlaubst diese Liebe überströmen zu lassen und diese Liebe zu empfangen, dann erfüllt es Dich mit tiefer Dankbarkeit, tiefster Erfüllung und Frieden. Einfach weil es da ist und Du es in jedem Moment spüren kannst.

7. Dein Sinn – Genau darum bist Du hier

Der siebte Grundpfeiler ist der Sinn. Dies bedeutet Dein Business muss Deinen tiefsten Sinn erfüllen, Deinen Ur-Sinn, und Deinen Ur-Kern.

Diesen Grund und die Bewegung, warum Du auf diese Erde gekommen bist. Wenn Du das Gefühl hast: „Ja, das ist es, genau darum bin ich hier!“, dann ist es ein erfüllendes und nachhaltiges Business.

Selbstverständlich geht auch hier die Entwicklung nicht zu Ende, es kann sich wandeln in Bezug auf  Dein Thema und die Tiefe dessen. Denn Du bist auf diesem Weg mit Dir selbst immer tiefer zu gehen, um Dich immer besser kennenzulernen und Deine eigene Individualität weiter zu entwickeln. So kannst Du immer tiefer aus Dir selbst wirken.

Wir haben solch eine Community bei MindHeart und sind auf dem Weg mit vielen, vielen Menschen, die ihr Herz leben wollen und einen Online-Kongress veranstalten. Wir begleiten diese Menschen dabei immer mehr zu sich selbst zu finden, zu ihrem wahren Wesenskern und ganz individuellen Ausdruck. Die Menschen spüren, wenn Du tiefer gehst, wenn Dein „Why“ immer offensichtlicher wird und dadurch sich die wahren Begegnungen immer zweckfreier zeigen.

Jeder der einen Online-Kongress gemacht hat, weiß, was das abverlangt immer tiefer zu gehen, die Schatten zu akzeptieren und Blockaden aufzulösen. Und jeder, der da durch gegangen ist, ist nun auf einem anderen Level, ist ein völlig andere Mensch und beginnt seinen Life-Style zu verändern undist auf dem Weg zu mehr Freiheit und Fülle.

Wir führen die Menschen mit einem großem Team, dass wir mittlerweile sind, zu sich selbst und zu ihrer ureigenen Transformation.

Wenn Du Lust hast ein Teil unserer Community zu sein, dann lade ich Dich ein ⇒ hier zu klicken und hinzuspüren. Ist es was für mich? Was zeigt sich in mir? Was braucht es, um mich wirklich  hinzugeben? Was will aus mir und durch mich geboren werden, um zweckfreie Begegnungen zu erschaffen von Herz zu Herz, von Mensch zu Mensch. In der Liebe die da ist in der Freude die immer fließt.

Ich lade Dich herzlich ein ⇒ Dich umzusehen.

In Liebe
Deine Katharina

Für viele, die sich gerade mit ihrem Online Business oder ihrem Herzensprojekt zu zeigen beginnen, ist es eine große Herausforderung, mit kritischen Kommentaren umgehen zu lernen. Gerade in der Anfangszeit fühlt sich Kritik von Außen, wie Schläge ins Gesicht an.

Dich treffen die kritischen Stimmen wie emotionale Schlagstöcke, die Dich zurückreißen und davon zurückhalten wollen in Deinem Business vorwärts zu gehen. Ich möchte Dir zeigen, was Du da machen kannst, um Dich davon nicht aufhalten zu lassen.

Das erste was bei mir immer super funktioniert, ist, es nicht weghaben zu wollen. Da ist also eine Kritik da, vielleicht sogar massive Kritik, gegen etwas, was Du gesagt oder getan hast oder gegen ein Projekt von Dir. Schau Dir die Gefühle an, die hochkommen, schau hin und spüre, lass sie an Dich herankommen.

Akzeptiere Deine Gefühle…

gehe weder automatisch in den Angriff, noch automatisch in die Verteidigung. Flüchte Dich nicht in die Arbeit, tu es nicht ab als unwichtig, damit weichst Du den Gefühlen aus und unterdrückst sie.

Du kannst sicher sein, wenn Du Deine Gefühle unterdrückst, kommen sie bei nächster Gelegenheit wieder hoch. Sie werden wieder vom Außen angestachelt und Du wunderst Dich dann warum Dir das schon wieder passiert.

Es passiert, weil Du eben diese Gefühle, die dadurch ausgelöst werden, nicht haben willst. Diesen Schmerz, diese Enttäuschung, diesen Frust, diese Wut. Diese Scham vielleicht bloß gestellt zu werden.

Der Schmerz nicht gut genug zu sein

Es geht darum, dass Du diese Gefühle annehmen kannst und sagen kannst: Das ist Teil meines Businesses, dass ich immer wieder mit meinem Schmerz konfrontiert werde.

Es geht um den Schmerz nicht gut genug zu sein, nicht perfekt zu sein, nicht vollkommen alles umzusetzen, immer wieder zu scheitern und Fehler zu machen.

Das alles als Lernerfahrung zu sehen, Dich bei jeder Kritik zu fragen, was Du daraus lernen kannst, ist der zweite Schritt.

Kritik gehört zum Business dazu

Der erste Schritt ist es, Deine Gefühle anzunehmen, sie wirklich an Dich heranzulassen, sie zu spüren und diese Kritik in Deinem Leben willkommen zu heißen. Der zweite Schritt bedeutet, Kritik als Stellungnahme zu Deinem Projekt oder Business anzunehmen, ja diese sogar als zu Deinem Business zugehörig zu betrachten.

Es wird immer Lob geben, aber es wird auch immer Kritik geben. Und je größer Du wirst, desto stärker werden einerseits die Fans, um so größer wird die Fangemeinde, aber desto leichter ist es auch für kritische Geister, etwas zu finden, was nicht stimmt.

Egal aus welcher Motivation sie das sagen. Völlig Egal. Es geht darum, dass Du spürst, was es in Dir auslöst, was es in Dir macht. Geh da wirklich rein, lass es zu und akzeptiere es. Ohne Kritik kannst Du in Deinem Business nicht weiter lernen.

Du willst lernen Deinen Schmerz zu umarmen? Dann lies hier weiter…

Die Welle toleriert keine Fehler

So wie die Surfer auf dem Meer, die von der Welle zum richtigen Flow gezwungen werden. Die Welle ist sehr kritisch und toleriert keine Fehler. Wenn sie einen Fehler machen, dann landen sie mit ihrem Surfbrett ganz schnell unter Wasser und lernen, dass es so eben nicht geht! Die Surfer probieren es dann eben anders.

Und das ist Training und Lernen und Weitergehen und Tiefergehen mit Dir. Gefühle, die ausgelöst werden durch Kritik, sind die Tore, durch die Du tiefer gehen kannst mit Dir und je mehr Gefühle ausgelöst werden, um so größer sind die Tore. Also nutze diese Tore als Möglichkeit Dein Business zu erweitern, auszudehnen, zu vergrößern.

Das tust Du, indem Du bereit bist eine größere Bandbreite Deiner selbst zu leben. Wenn Du bereit bist alles zu empfangen, was zu Dir kommt, es anzunehmen, vergrößerst Du Dein Feld und gehst mit Dir tiefer.

Lebe radikal, was aus Dir kommt

Dann brauchst Du auch keine Angst mehr zu haben vor Kritik. Du schreckst nicht mehr davor zurück Dinge zu tun, weil Du sicher bist, dafür Kritik zu ernten, sondern lebst radikal das, was aus Dir kommt. Dir ist dann egal ob Lob oder Tadel zurückkommen.

Es wird immer Beifall und Buhrufe geben, akzeptiere beides. Wenn Dich etwas triggert, sehr triggert, dann ist das ein Zeichen dafür, dass Du damit tiefer gehen kannst.

In diesem Sinne, wünsche ich Dir alles Gute für Dein Herzensbusiness!

In Liebe, Deine Katharina

Jobs der Zukunft

Heute möchte ich über die Zukunft reden. Darüber, warum MindHeart gerade jetzt so expandiert und uns so viele Menschen folgen. Warum kaufen so viele unsere Produkte, warum machen sie Kongresse, warum planen wir im Hintergrund noch weitere Projekte, mit denen wir in Kürze rausgehen?

Viele Menschen bewegt es in dieser Zeit, aus dem Herzen heraus zu wirken, wie kommt es dazu?

Sehen wir uns doch mal um in der Welt: Mir fällt auf, dass viele Arbeitsplätze am Aussterben sind.
Sämtliche Jobs, nicht nur solche, die Routinearbeiten beinhalten, werden nach und nach abgebaut und von Computerprogrammen übernommen. Sogar bis ins Management hinein, werden Menschen nicht nur durch Roboter, sondern vor Allem durch Programme ersetzt.

Computer übernehmen Deinen Job

Selbstfahrende Autos werden Taxifahrer ersetzen, selbst Piloten haben bereits jetzt schon einen Großteil ihrer Aufgaben an den Autopiloten abgegeben…All das wird in 10, 20 oder 30 Jahren der Fall sein. Bis dahin werden unzählige Jobs weggefallen sein. Oftmals sind Computerprogramme besser darin, sie zu erledigen und oftmals können wir sogar dankbar sein, diese Tätigkeiten nicht mehr machen zu müssen.

Zum Beispiel muss dann niemand mehr im Taxi Menschen herumkutschieren, sondern kann sich in dieser Zeit etwas anderem widmen. Aber was soll dieser Taxifahrer dann tun, wenn sein Job von
einem Computerprogramm übernommen wurde?

Was ist an Dir unersetzlich?

Er tut genau das, wofür wir uns einsetzen: Aus dem Herzen leben.

Das kann nämlich kein Programm übernehmen und ersetzen. Die individuellen Gaben, die aus Dir heraus wirken wollen, Deine Verletzlichkeit als Mensch, Deine Bedürftigkeit als Mensch, Deine Berührbarkeit – all das ist unersetzbar. Massagen wird es höchstwahrscheinlich noch lange als Angebot von Mensch zu Mensch geben, weil Berührung einfach etwas wunderschönes ist.

 

Wir befinden uns am Beginn einer spannenden Entwicklung. Auf der einen Seite fallen immer mehr Jobs weg, sie werden von Robotern und Computerprogrammen übernommen. Vieles wird rationalisiert, einfach weil so viel produziert wird. In großen Firmen werden Dinge in kürzester Zeit produziert, deren Herstellung früher viele Jahre in Anspruch genommen hat.

Um diese Fragen kommst Du nicht herum

Auf der anderen Seite steht die notwendige Selbstermächtigung des Menschen. Was tust Du den ganzen Tag, wenn es viele der Zeitfresserjobs nicht mehr gibt? Du lebst aus Deinem Inneren heraus. Du stellst Dir Fragen danach, was Dir wirklich Freude macht, was Dein Geschenk für die Menschheit ist. Du erforschst, womit Du andere berühren kannst, wo Du berührbar bist und womit Du in Kontakt sein willst.

Du gehst Fragen nach wie: Wo möchte ich etwas geben? Wo habe ich etwas zu geben? Für diese Entdeckung stehe ich ein, dafür steht die Zukunft. Je schneller Du damit beginnst, desto leichter wird es Dir fallen, Dich auf diese neue Zeit einzustellen und umso mehr wirst du es lieben.

Hilfreich: Hier erfährst Du, wie du auf Dein Herz hörst…

Die Technik macht uns frei

Ich bin froh über die Computerprogramme und über die Roboter und all die technischen Möglichkeiten.
Das Internet ermöglicht uns so extrem viel, andere Menschen zu erreichen zum Beispiel, mit ein paar Mausklicks. Der Weg führt natürlich nach Innen. Du musst Dir Deine Antworten selbst erarbeiten, Du musst hinspüren, was genau Dein ureigenstes ist.

Was will aus Dir heraus geboren werden? Das musst Du in Dir erforschen und entdecken. Wenn Du aber damit verbunden bist und es fließen lassen kannst, dann ist tatsächlich alles möglich. Dann kannst Du Milliarden von Menschen erreichen. Also mache Dich fit für die Zukunft, indem Du in Dich gehst, spürst was dran ist und das, was zu tun ist, auch umsetzt.

Lesenswert: Hier ist ein Artikel darüber, wonach Deine Seele wirklich schreit…

Ein neues Job – Bewusstsein entsteht

Dann gehören Aussagen wie: „Ich mache einen Job um …zu…“, der Vergangenheit an.
„Ich mache den Job um Geld zu verdienen, um Sicherheiten zu haben, um Prestige zu erlangen, um einen Wert zu haben“ – das fällt dann weg.

Du machst einen Job dann nicht mehr um etwas zu erreichen, sondern Du bist dann der Job, Du bist dann das, was aus Dir heraus wirken will. Du machst es dann nicht wegen irgendetwas, sondern nur für Dich, weil es so sein soll, weil es aus Dir heraus geboren werden will, weil Du damit allen Menschen dienst.

Nachgedacht: Hier liest Du weiter zum Thema: Musst Du Deiner Berufung folgen, oder kann auch alles bleiben wie es ist?

Dienen und Herrschen als Einheit

Du dienst nicht für irgendeinen Zweck, sondern weil es Dein ureigenes Wesen ist zu geben, zu nehmen, zu dienen und auch zu herrschen, zu führen und zu leiten.

In diesem Sinne wünsche ich Dir, dass Du Dein Inneres entdeckst, und das Du Dich mit den Menschen verbindest, die das ebenfalls tun.

Erkenne Dich selbst!

Die Zeichen stehen auf Entfaltung: Durch die vielen Kongresse, die von MindHeart begleitet werden und rausgehen. Und noch weitere Projekte werden in Kürze starten, also join us! Die Bewegung ist schon in vollem Gange!

Klink Dich ein, mach mit, schließ Dich uns an und finde für Dich heraus, wie Du Dich in die Welt einbringen kannst. Dann kannst Du die Zukunft aktiv mitgestalten, Du kannst Deine Zukunft aktiv gestalten, statt darauf zu warten, ob zukünftig für Dich noch ein Job übrig bleiben wird! Erkenne Deinen Herzenswunsch und werde so frei ihn auch zu leben!

 

Alles Liebe, Dein Thomas