Heute wollen wir Dich auffordern, mutig zu sein und in Deine Größe zu gehen. Indem Du dankbar bist für Dein Unglück.

In unserem letzten Video Top 11 – wie Du geliebt wirst! war ein wichtiger Punkt „Dankbarkeit“ und damit wollen wir heute in die Tiefe gehen.

Außerdem nehmen wir mit diesem Artikel an der Dankbarkeits-Blogparade von Mara Stix teil. Danke Mara für diesen Impuls.

Meistens wird nur den schönen und guten Dingen gedankt. Und es ist sicher wichtig, wenn man nur mehr Unglück sieht, wieder die positiven Dinge im Leben wahrzunehmen und ihnen zu danken.

Um wirklich glücklich zu sein, ist es wesentlich für alles im Leben oder in der Beziehung dankbar zu seinauch für die Schattenseiten. Denn sonst fehlt ein wichtiger Teil. Und Glücklichsein heißt für uns auch Heilwerden, Ganzwerden.

 

Warum ist Dankbarkeit allein für das Gute und Lichtvolle zu wenig?

 

Wenn Du Deine Aufmerksamkeit und Dankbarkeit allein auf das Gute ausrichtest, dann siehst Du das Dunkle und Leidvolle zwar nicht, aber es ist und bleibt trotzdem da. Du legst zwar neue Verhaltensmuster an, aber die alten bleiben bestehen und bleiben machtvoll, da Du diese ja aus gutem Grund hast.

Diese alten Verhaltensmuster wollen Dich schützen vor negativen Gefühlen aus der Vergangenheit. Du verbrauchst aber auch Lebensenergie, um Deine negativen Gefühle zu unterdrücken.

Wenn Du nur das Gute siehst, dann kannst Du durchaus erfolgreich sein, aber dieser Erfolg fühlt sich mit der Zeit hohl an oder ungeerdet – ohne Substanz. Dir fehlt was…

… und das überträgt man dann wiederum leicht auf den Partner oder auf eine fehlende Partnerschaft. Doch die Partnerschaft kann Dir auch nicht rein licht-volle Erfüllung bringen. Im Gegenteil: sie holt die Schatten ans Licht, die Du verdrängt hast.

 

Was bringt es Dir für den Schatten dankbar zu sein?

 

Zuerst wird die Energie frei, die Du bis jetzt benötigt hast, um Deine Gefühle abzuwehren.

Jeder Schmerz, jede Angst, jedes abgewehrte Gefühl hat eine Botschaft für Dich. Durch die Akzeptanz des Gefühls kannst Du den Sinn hinter Deinen Gefühlen entdecken.

Jedes unangenehme Gefühl enthält die Botschaft, dass ein Bedürfnis nicht befriedigt ist. Suchst Du einen Partner oder bist Du unglücklich in Deiner Partnerschaft? Dann schau, welche Bedürfnisse dahinter stecken. Ist es Nähe, Liebe und/oder Sexualität? Ist es Unterstützung auf Deinem Weg? Ist es Austausch und Kommunikation?

Die frohe Botschaft ist, dass Du Dir das alles auch ohne Partner erfüllen kannst. Du gibst damit Deine Ohnmacht auf und kommst in Deine wahre Größe, indem Du die Erfüllung Deiner Bedürfnisse in die eigene Hand nimmst.

Wenn Du den Schatten dankbar annimmst, kommst Du wieder in den Fluss des Lebens und auf eine neue Ebene Deines Bewusstseins. Nicht mehr Dein unterdrückter Schmerz erschafft unbewusst Dein Leben, sondern Du wirst zum bewussten Schöpfer bzw. Schöpferin Deines Lebens – voller Begeisterung und Dankbarkeit.

 

Konkrete Umsetzung: Wie schaffst Du es, dankbar zu sein für Deinen Schatten?

Zum Beispiel durch unsere 5 Schritte zur Selbstliebe (hier geht es zu unserem kostenlosen E-Book)

1. Sei Dir bewusst: Du bist zu 100% verantwortlich für Deine Situation. Du bist die Schöpferin, der Schöpfer Deines Lebens.

2. Lasse Deine Gefühle zu. Nimm diese wahr, fühle sie, lasse sie da sein. Schreibe ein paar Zeilen oder male ein Bild, aber nicht um Deine Gefühle los zu werden, sondern um ihnen Platz zu geben und sie besser zu spüren.

3. Verzeihe Dir und allen anderen. (Die Schritte 2+3 brauchen vielleicht mehrmalige Wiederholungen)

4. Dankbarkeit steigt hoch. Du fühlst Dich freier, weiter und verbundener.

5. Du spürst die Liebe. Du lässt auch diese da sein. (Genaue Anleitung im E-Book)

 

Sei geduldig mit Dir. Du verlierst nichts, wenn Du gerade nicht dankbar bist :). Deinen Schatten kannst Du nicht loswerden. Er wird sich immer wieder melden mit der Einladung, Deine unterdrückten Gefühle zu spüren.

Und noch eine Warnung: Deinen Schatten in Dankbarkeit anzunehmen, wird Dein Leben von Grund auf verändern.
 

Wir freuen uns über ein „Like“, wenn Dir der Artikel gefallen hat. Warst Du schon einmal dankbar für ein „negatives“ Gefühl oder eine schlimme Situation in Deinem Leben? Schreib uns doch gerne einen Kommentar darüber.

Danke dafür, dass es Dich gibt.

img050 (2)

Unser Selbstversuch läuft seit gut einer Woche und wir können schon von einigen Ergebnissen berichten.

Immer wenn wir Erwartungen aneinander haben oder negative Gefühle gegenüber dem anderen hegen, wenden wir die 5 Sätze des dynamischen Ho'oponopono an. Hier zeigen wir Dir unsere 5 Erfolge beim Löschen unserer Beziehungsmuster:

1. Mehr Klarheit

Wir sind ziemlich schnell wieder zur Ruhe gekommen. Es hat sich eine Klarheit eingestellt. Wir haben wieder leichter unsere Bedürfnisse wahrgenommen und dann ist es auch leichter den Bedürfnisse zu folgen, wenn man weiß, was man will und was einem gerade gut tut.

2. Weniger Streit

Wir streiten weniger. Sehr viel weniger. Und auch weniger intensiv. Einfach dadurch, dass wir die 5 Sätze sprechen, wenn wir Erwartungen oder negative Gefühle gegen den anderen hochkommen spüren und agieren sie nicht aus.

3. Mehr Entschuldigung

Wir erfahren, dass wir uns leichter beim anderen entschuldigen können. Also wenn es wirklich zu einem Streit kommt, fällt es uns leichter „Entschuldigung“ zu sagen und die Situation kann sich dadurch natürlich wieder entspannen.

4. Mehr praktische Selbstliebe

Wir essen jetzt z.B. wieder Rohkost. Wir haben beide die letzte Zeit nicht 100% roh gegessen. Thomas geht wieder laufen. Es kommen immer wieder Impulse hoch, etwas Gutes für sich zu tun und sich gut um sich selbst zu kümmern. Und es fällt auch ziemlich leicht es zu tun. Es ist kein „Du solltest…“, sondern es ist, als ob Türen aufgehen, durch die man gerne durchgeht.

5. Freude & Dankbarkeit

Die Energie fließt wieder leichter und es kommt wieder eine Freude, eine Dankbarkeit und eine Liebe zum Vorschein. Wir sind wieder bewusst dankbar, für uns selbst, für den Partner, für die Beziehung und für unser Leben. So fühlen wir uns freier und freudvoller.

6. Mehr und intensiver Sex

So jetzt eigentlich gibt es noch einen 6. Punkt. Weil dieses Fließen bei uns jetzt einfach so leicht passiert, haben wir auch wieder intensiver und öfter Sex. Das muss auch gesagt werden – ist ja kein unwichtiger Punkt.

Wenn Du auch rasche Erfolge in Deiner Beziehung haben willst, dann sprich die 5 Sätze – immer wieder. Wir sagen sie Dir hier noch einmal:

1. Ich bin der Schöpfer. Ich bin die Schöpferin.

2. Es tut mir leid, dass ich mich z.B. gerade über meinen Partner ärgere.

3. Bitte verzeih mir. Oder: Ich verzeihe mir.

4. Ich danke mir. Ich danke Dir. Oder: Ich danke dem Leben.

5. Ich liebe mich. Oder: Ich liebe Dich.

5 einfache Sätze. Du kannst alles noch einmal genauer lesen im E-Book „5 Schritte zur Selbstliebe“das wir Dir hier zum kostenfreien Download bereitstellen. Aber im Prinzip reicht es, diese 5 Sätze zu sprechen, wenn Du bemerkst, dass Du nicht im Moment und in Deinen Emotionen gefangen bist oder wenn Du Erwartungen an Deinen Partner hast.

Uns interessiert natürlich sehr, welche Erfahrungen und Erfolge Du mit dem dynamischen Ho'oponopono hast. Schreib uns gerne einen Kommentar oder auch ein E-Mail.

Alles Liebe und Gute!

 

Katharina & Thomas Nestelberger

Wir sind „am Sand“, aber so dankbar…ein riesengroßes Dankeschön für den Beziehungskongress. Es war ein großer Erfolg. Über 5.000 Teilnehmer/innen waren dabei, über 40.000mal wurden die Videos der Experten angeklickt. Danke. Danke. Danke auch für die vielen wundervollen Feedbacks.

Der Kongress war eine großartige Erfahrung für uns. Wir haben dabei auch sehr viel investiert, um Dir die besten Informationen bringen zu können. Wir sind dabei – das möchten wir nicht verschweigen – über unsere Grenzen gegangen. Weit über unsere Grenzen. Wir haben uns viel zu wenig um uns selbst gekümmert, um unsere Bedürfnisse und auch um die Bedürfnisse unserer Beziehung. Wir haben uns wenig Zeit für uns als Paar genommen und auch unseren Blog nicht gepflegt.

Weil wir gerade so am Sand und erschöpft sind, wenden wir nun eine wunderbare Methode an, um wieder ganz schnell zu uns selbst zu finden – und um auch für die Beziehung wieder etwas ganz Tolles zu tun. Daher starten wir jetzt einen Selbstversuch. Es ist das erste Mal, das wir diese Praxis öffentlich preisgeben und zeigen, wie sie funktioniert und welche Erfolge sie bringt. Bis Ende Jänner werden wir die „5 Schritte zur Selbstliebe“ anwenden. Das ist eine Form von Ho'oponopono (dem alten hawaiianischen Vergebungsritual), die wir weiterentwickelt haben und die im Grunde genommen aus 5 einfachen Sätzen besteht.

Vielleicht kennst Du diese Methode auch. Hier sind die 5 Sätze.

1. Satz: Ich bin der Schöpfer. Ich bin die Schöpferin.

Ich bin 100%ig verantwortlich für alles, was gerade ist.

2. Satz: Es tut mir leid.

Ich gehe ins Gefühl. Ich schaue, was mir weh tut, was mir leid tut. Z.B.: Es tut mir leid, dass ich mich über meinen Partner ärgere, dass ich so viele Erwartungen an ihn habe, dass ich ihm so viele Vorwürfe mache, dass ich ihm die Schuld für meine Gefühle gebe. Also, ich gehe in dieses Gefühl und spüre es.

3. Satz: Bitte verzeih mir.

Ich bitte um Verzeihung – meinen Partner, mich selbst, Gott oder das Universum. Dabei muss ich vielleicht auch meinen Stolz und mein Rechthaben-Wollen zurücknehmen.

4.Satz: Ich bin dankbar.

Ich bin mir selbst dankbar, Dir dankbar und allem, was ist.

5.Satz: Ich liebe mich/Dich.

Ich liebe alles, was ist. Am Schönsten ist es, wenn alle Schritte von selbst entstehen.

Wir wenden jetzt diese Methode im Selbstversuch besonders dann an (jedoch sooft wie möglich), wenn wir Erwartungen an den anderen haben oder diesen verantwortlich für das eigene Gefühl – etwa den Ärger oder den Schmerz – machen. Dadurch werden die Beziehungsmuster im Moment unterbrochen. Wenn man mit den 5 Schritten tiefer arbeitet, ist es sogar möglich das Beziehungsmuster dauerhaft zu verändern oder gar zu löschen.

Genaueres kannst Du nachlesen  hier in unserem gratis E-Book „5 Schritte zur Selbstliebe“. Es erklärt, was wir bei diesem Selbstversuch genau tun und Du bist natürlich herzlich eingeladen mitzumachen und an unserem Selbstversuch teilzunehmen. Wir werden unsere Fortschritte bloggen und zeigen, was es mit uns macht. Wir starten neu durch und Du kannst es an uns erleben, wie wir das machen. Wenn Du gerade unglücklich oder unzufrieden mit Deiner Partnerschaft bist, dann bist Du hier richtig. Ganz wichtig: Du musst dafür nicht zu zweit sein. Die 5 Schritte sind eine Sache der Selbstverantwortung und Eigenverantwortlichkeit. Es reicht also, wenn Du es allein machst. Zu zweit ist es oft sogar komplizierter – geht aber natürlich auch ;).

Wir machen den Selbstversuch bereits seit drei Tagen und spüren schon die ersten Erfolge. Es ist harmonischer und ruhiger zwischen uns. Nicht immer, aber es ist auf jeden Fall wieder entspannter zwischen uns.

Wir hoffen, Dich neugierig gemacht zu haben.

Alles Liebe und Gute,

img050 (2)

 

Wir sitzen gerade an der windigen Cote D'Azur und stellen Dir eine Frage:

Vielleicht kennst du das: Du freust Dich auf eine Auszeit und verreist mit Deinem Partner/Deiner Partnerin. Du fährst an den Strand oder in die Berge, die Sonne scheint, Du beginnst gerade Deinen Urlaub zu genießen. Alles könnte perfekt sein – doch plötzlich habt Ihr Streit im Urlaub. Und dieser nimmt leider kein Ende – er zieht sich durch die ganze Reisezeit. Letzten Endes brachte das Ausspannen keinen Spaß, sondern war einfach die Hölle. Ein reines Desaster, um genau zu sein.
Wir – Thomas und Katharina Nestelberger – möchten Dir in diesem Video zeigen, wie Du es schaffst, nie wieder Streit im Urlaub zu haben.

Nie wieder Streit im Urlaub. Wie soll das gehen?

Nun, im Grunde beginnt die Vorbereitung auf eine friedliche, genussvolle Zeit schon vor der Reise. Bereits bevor Ihr euch auf den Weg macht, kannst Du Dich selbst fragen:
„Was will ich dort erleben? Was genau möchte ich machen? Welche Aktivitäten will ich im Urlaub unternehmen? Liegt mir mehr an Abenteuer und Spannung oder will ich eher Entspannung und Erholung? Will ich bestimmte Dinge lieber alleine anpacken oder doch lieber mit meinem Partner/meiner Partnerin?“

  • Der erste Schritt für eine erholsame Zeit ist, in sich hineinzuhorchen und sich seine Bedürfnisse zu überlegen. Dies kann etwas schwierig sein, weil wir oft nicht genau wissen, was wir von unserer Reise und dem Partner/der Partnerin konkret erwarten.
  • Zweitens, frage den Partner/die Partnerin, was er/sie vom Urlaub erwartet und erleben will. Was für Unternehmungen sind von ihm/ihr geplant? Sind die Aktivitäten alleine geplant oder mit Dir gemeinsam? Es ist wichtig, die Erwartungen des Partners/der Partnerin zu erfragen und ihm/ihr die Zeit zu geben, die er/sie braucht, um die Fragen ehrlich zu beantworten.
  • Drittens, setzt Euch zusammen und sprecht über eure Bedürfnisse und Erwartungen. So könnt Ihr beide eine Strategie finden, wie Ihr am besten eine schöne Zeit verbringen könnt, um am Ende der Reise erfüllt und zufrieden nach Hause zu kommen und keinen Streit im Urlaub zu haben.

Was ist, wenn es bereits bei der Besprechung des Urlaubs zu Streit und Ärger kommt?

Wichtig ist, dass Du die Situation so annimmst, wie sie ist; dass Du Deine Gefühle anerkennst und Dich auf sie einlässt. Dazu musst du tief in Dich und Deine Empfindungen hineingehen. Sag „Ja“ zu dem, was Du fühlst und zu der Situation, so wie sie ist, ohne Deine Gefühle jedoch auszuagieren und an Deinem Partner/Deiner Partnerin auszulassen. So kannst Du erkennen, was Dir die Situation sagen will, was Du aus ihr lernen kannst und was Deine eigenen Bedürfnisse und die Deines Partners/Deiner Partnerin sind. Der Königsweg ist, in sich zu gehen, die Empfindungen und Bedürfnisse in seinem Inneren zu erspüren, die volle Verantwortung für die Lage zu übernehmen und nicht dem Partner die Schuld zu geben. So lässt sich jeder Streit vermeiden.

Wir würden uns freuen, wenn Du über Deine Erfahrungen mit Streit im Urlaub einen Kommentar hinterlässt. Wenn Du mehr über unsere Kenntnisse und Erfahrungen wissen möchtest und Tipps für Deine Partnerschaft erhalten willst, dann trag Dich in unseren Newsletter ein. Wir schicken Dir dann ein gratis Geschenk mit weiteren Informationen, wie Du wieder Glück in Deiner Partnerschaft erfahren kannst.

Wir schönen Euch einen schönen Urlaub.

Deine Katharina & Dein Thomas.

Wir werden in Zukunft nicht mehr „Das Fastenpaar“ heißen.

Wir tragen diese Nachricht schon ein paar Tage mit uns herum und sind froh sie jetzt endlich verkünden zu dürfen. Diese Botschaft kommt von unserem Herzen. Denn uns ist jetzt noch klarer, wie wir Dir dienen können und wollen. In Zukunft werden wir unsere Botschaften unter unserem Familiennamen „Nestelberger“ weitergeben.

Wie ist es dazu gekommen?

Wir haben am Beginn unserer Arbeit geglaubt, dass wir Informationen über Fasten weitergeben wollen. Wir wissen sehr viel über Gesundheit, Rohkost und Fasten, da wir beide ausgebildete Fastentrainer sind. Im Laufe unserer Kommunikation und Begegnung mit euch hat sich unsere Message verändert in Richtung: Erwachen, Selbstverantwortung, Selbstverwirklichung, Träume leben und Beziehung. Beziehung war als „FastenPAAR“ von Anfang an Thema, aber „Partnerschaft“ ist noch mehr in den Mittelpunkt gerückt. So müssen wir eben das „Fasten“ aus dem „Fastenpaar“ streichen.

Thema „Beziehung“

Wir werden uns also in Zukunft auf das Thema „Beziehung“ konzentrieren, weil wir das sehr viele tiefe Erfahrungen haben machen dürfen – wirklich ekstatisch Erfahrungen, aber wir haben auch sehr sehr schwierige Situationen meistern müssen. Weil wir sehr viel über Beziehung wissen und vor allem weil wir wissen, wie wir gemeinsam als Paar einen Weg zur Selbstverwirklichung gehen können – und das wollen wir weitergeben.

Liebe, was Dich an Deinem Partner/ Deiner Partnerin am meisten stört

Zur Feier des Tages haben wir einen Impuls vorbereitet: Stell Dir vor, wenn Du in einer Beziehung bist, was Dich am meisten stört an Deinem Partner, an Deiner Partnerin. Wenn Du keine Beziehung hast, überlege Dir, was Dich an Deinem Expartner oder Deiner Expartnerin gestört hat oder an einer Dir nahe stehenden Person. Und die Herausforderung ist es, dieses zu akzeptieren. Ja mehr noch, liebe das, was Dich stört.

Wir wissen das, das nicht einfach ist. Das ist eine große Herausforderung, aber wir haben ja auch eine Methode, die Dir dabei sehr helfen kann: Das dynamische Ho'oponopono – der Schlüssel zur Selbstliebe (früher Schlüssel zu Freiheit & Ekstase), den Du Dir gratis runterladen kannst. Trag Dich einfach auf unserer Website mit Deinem E-Mail-Adresse ein und Du erhältst Unterstützung, wie Du das, was Dich stört, annehmen kannst, lieben kannst, lieben lernen kannst.

Das war es diesmal aus der Hängematte. Schreib uns in den Kommentaren, wie es Dir gegangen ist, mit dem, was Dich stört an Deinem Partner oder Deiner Partnerin. Wir freuen uns schon auf das nächste Video – dann als „die Nestelbergers“ und nicht mehr als „das Fastenpaar“. Bis zum nächsten Mal!