Wenn es uns gut geht, dann hören wir es gerne. Wenn es uns schlecht geht, dann können wir es nicht hören.

Diesen einen Satz: dass DU Schöpfer bist. Von ALLEM, was Dir begegnet.

Niemand außer Dir selbst, hat Dein Leben so gestaltet, wie es ist. Die Situation, in der Du stehst, die Gefühle, die Du hast.

Du bist 100% verantwortlich für alles, was in Deiner Vergangenheit war, für alle früheren Beziehungen und wie diese gelaufen sind. Für das JETZT – bist Du ganz verantwortlich. Und für die Zukunft wirst Du es sein. In jedem Moment neu.

Das Schöne daran: uns Menschen ist das Leben zugemutet, nicht nur zur Hälfte (Hälfte DU, Hälfte ICH etc.), oder vielleicht zu 80% sondern voll und ganz. Wir sind dazu aufgerufen in unsere VOLLE Größe zu gehen, nicht nur halbvoll oder zu 80%, sondern voll und ganz.

Damit ist klar, dass wir hier sind, um uns GANZ zu erfahren, und nicht nur zur Hälfte (oder zu 80% ;)

Du bist eine machtvolle Schöpferin, ein machtvoller Schöpfer…

… und ganz tief drinnen weißt Du das auch.

Und gerade, wenn es Dich durchbeutelt, in der Partnerschaft, im Beruf, in der Familie, gesundheitlich…dann ist genau das die Chance Dich GANZ zu erfahren. Indem Du die Verantwortung dafür voll und ganz übernimmst. Ja, ich habe diesen Partner gewählt, diesen Beruf angenommen, diese und jene Entscheidungen getroffen etc. Gerade wenn es wirklich weh tut, ist für Dich ein Tor offen, Dich als Schöpferin, als Schöpfer voll anzuerkennen und anzunehmen. Dir Deiner wahren Größe bewusst zu werden.

Wie kommst Du in Deine wahre Größe?

Diese Größe kannst Du spüren, wenn Du innerlich still wirst, diesen Frieden erfährst, sanft in Deinen Körper atmest und Deine Gefühle im Körper ganz fühlst, die jetzt auftauchen. Dann wirst Du merken, dass Dich Deine Gefühle in einen tiefen inneren Frieden führen. Kein Gefühl kann Dir etwas „anhaben“, Du brauchst es nicht „weghaben“ zu wollen oder zu verdrängen. Weil Du keine Angst mehr davor hast. Du siehst sie als Freunde, als Begleiter, die Dich in tiefen Frieden, in tiefes Glück führen. Du bist dann nicht mehr nur „Ich“, sondern Du spürst Deine volle Präsenz in allem, was ist. Du bist unendlich, ja, unendlich groß.

Warum wehrst Du Dich gegen Deine Schöpferkraft?

Du hast gelernt, dass Fehler schlecht sind. Dass Scheitern schlecht ist. Dass negative Gefühle unerwünscht sind. Dass Du minderwertig seist und dass dies schlecht sei, wenn Du das Leben nicht auf die Reihe kriegst. Vom Partner verlassen werden, den Job verlieren…(„was habe ich denn falsch gemacht?“), Jungs sollen nicht weinen, arbeitslos zu sein ist ein Makel, Trennung, Fremdgehen oder Scheidung sind teilweise noch immer (gesellschaftliche) Tabus. Und: weil Du nicht schuld sein willst. Schuld am Unglück anderer oder an Deinem eigenen. Weil Du Dein unvollkommenes Mensch-Sein ablehnst. Es sind die Maßstäbe von „gut“ und „böse“, die Du an Dir selbst anlegst und an denen Du Dich (und andere) misst.

Und warum legst Du so ein enges Norm-Korsett an?

Weil Du Angst hast. Angst davor, dass Du die Kontrolle verlierst, über Deine Beziehungen, Deinen Beruf, Deine materiellen Güter, ja über das Leben an sich. Leben ist immer Veränderung und Menschen sind an Veränderung eigentlich wenig interessiert. Menschen wollen Sicherheit in Beziehungen, Beruf, Haus, Geld, materiellen Gütern.

Das ist verständlich, aber Dein Verstand weiß auch insgeheim, dass er Dir niemals diese Sicherheit geben kann (er bemüht sich aufs Beste)…und das beunruhigt ihn.

Wenn Du nun meinst, dass Du nur Deinen Verstand hast, der Dein Leben regelt, dann spürst Du innerlich ängstlich, dass Du Dein Lebenshaus auf Sand gebaut hast…

Die wahre Quelle, die Deinen Durst stillt

Deine Sehnsucht nach Sicherheit und Dein tiefes Gefühl von Unsicherheit sind Tore zur Quelle, die niemals versiegt. Folge Deiner Sehnsucht, Deiner Angst, Deinem Schuldgefühl tief nach unten, spüre dem Gefühl nach, und wache dort liebevoll und zärtlich wie eine Mutter oder ein Vater beim schlafenden Kind.

In dieser Tiefe liegt Deine innere Wahrheit. Weisheit. Stille. Stimme des Herzens. Der innere Raum, wo Du diesen Frieden erfahren kannst.

All Deine Gedanken und Gefühle, positive und negative, sind ein goldener Pfad dorthin.

Diese innere Quelle kann jedoch nie ein Ziel im Außen oder in der Zukunft sein, das Du irgendwann einmal erreichst. Sie ist immer im Hier und Jetzt da. Der Friede ist jetzt da.

Die Frage ist einzig: Bist DU da?

Du bist die Schöpferin, Du bist der Schöpfer.

Wenn Du erfahren willst, wie Du im Alltag in Deine liebevolle Schöpferkraft kommst, dann besuche eines unserer gratis LIVE-Webinare „Lerne, tief zu lieben“. Trage Dich dort gerne mit Deiner Mail-Adresse ein und Du bekommst per Mail die nächsten Termine zugeschickt.

Schreibe uns gerne einen Kommentar, wie Du Deine Schöpferkraft im Alltag lebst und wo Dein Potential noch sanft geweckt werden darf.

Und: es ist alles perfekt, so, wie es ist :)

Von Herzen alles Liebe und bis bald beim LIVE-Webinar,

img050 (2)